Leichtigkeit – und was davor kommt

Hallo ich bin Uta Nimsgarn...

Ich kenne niemand, die sich nicht mehr Leichtigkeit in ihrem Leben wünscht. Und es ist ein oft erlebtes Gefühl in Visionen, dann nämlich, wenn wir dort hin fühlen, wo wir hinwollen.

Ich fühle mich so viel leichter!

Leichtigkeit fängt übrigens zwischen deinen Ohren an. In deinem Kopf. Mit deinem Mindset. Das heißt: deinen Überzeugungen, deinen Meinungen, deinen Ansichten. Den bewussten und den unbewussten. Die unbewussten sind aber die, die über dein Leben bestimmen.

Ich habe keine Zeit. Ich muss alles (allein) erledigen. Die Dinge müssen getan werden. Ich bin eh schon hinten. Das (dein Wunsch) werde ich morgen (in einem Monat, nach der stressigen Zeit…) tun. Erst wenn ich alles geschafft habe, dann kann ich (Wunsch) leben. Was sagen die anderen, wenn ich das nicht mache? Das ist doch meine Pflicht, oder? Ohne Fleiß kein Preis. Und Geld verdienen ist harte Arbeit. Ich habe kein Geld dafür. Mein Leben ist hart und oft Kampf. Wenn … anders wäre, ja dann würde ich … tun.

Das waren nur mal ein paar Gedanken. Kommt dir einer bekannt vor? Welche hast du so?

Leichtigkeit und das Gefühl von Leichtigkeit ist eine bewusste Entscheidung.
Deine Entscheidung.

Und du kannst dich einfacher dafür entscheiden, wenn du auch dein altes Mindset etwas veränderst.

Schenk dir aber dafür aber genug Zeit. Gedanken, die du Jahrzehnte gedacht hast, die verschwinden nicht einfach über Nacht.
Suche dir einfach einen aus den unteren aus und denke ihn oft. Und länger. Mindestens eine Woche. Besser zwei. Und wenn er dir vertraut ist, dann nimm den nächsten.

Ich habe genug Zeit. Ich habe alle Zeit der Welt. Ich muss gar nichts tun. Ich bin gerade da, wo ich sein soll. Ich bin genau am richtigen Punkt in meinem Leben. Dieser Moment ist, wie er ist. Dinge/Mein Leben dürfen leicht gehen. Mein Vergnügen ist wichtig. In den Pausen/Seele baumeln lassen, da entsteht das Neue. Ich bin wertvoll, unabhängig davon, was ich tue. Ich lebe in Leichtigkeit. Ich schaffe leicht, was ich mir vornehme. Ich darf NEIN sagen.

Oder suche dir selbst dein Leichtigkeits-Mantra. Deine Leichtigkeits-Affirmation. Du kannst auch bei meinen 99 Geld-Affirmationen fündig werden. Und hier schreibe ich darüber, wie du deine passende Affirmation finden kannst.

Sage, denke, schreibe die Affirmationen so oft es geht. Und sei aufmerksam. Vermeide die alten Gedanken. Wenn du merkst, dass du „schwer“ denkst und fühlst, dann ersetze das einfach mit neuen leichten Gedanken und Gefühlen. Deswegen ist es gut, wenn du ein paar für dich zur Verfügung hast.

Es fängt schon beim Start in den Morgen an. Ja, Morgenroutine!
In jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…. Hermann Hesse hat das sehr schön geschrieben. Nutze das, dass jeder Tag ein neuer Anfang ist.

Leichtigkeit geht auch meistens einher mit einem Gefühl von Klarheit. Du weißt genau, was du tun willst. Was es braucht. Und nicht mehr. Und du weißt, dass du es kannst. Du musst niemand etwas beweisen, auch dir selbst nicht. Es reicht am Anfang auch, wenn du erkennst, wo genau dir jetzt noch die Klarheit fehlt. Ja, wenn du das erkennst, ist das auch Klarheit. Klarheit hilft uns, die Dinge zu verändern, die wir nicht mehr wollen.

Leichtigkeit hat auch damit zu tun, dass wir uns Zeit geben.  Gehe doch mal bewusst und langsam zum Einkaufen. Oder iss mal bewusst langsam. Gehe langsam spazieren. Schenke dir Zeit für deinen Alltag. Für dein Leben. Für Pausen. Für Lebe-schön.
Denn wir haben oft ein sehr hektisches Leben. Und oft steckt Angst dahinter.
Die Angst, nicht genug zu machen. Die Angst, Fehler zu machen. Die Angst, nicht perfekt zu sein. Die Angst, hinten zu sein. Die Angst, nicht zu genügen. Die Angst, nichts wert zu sein, wenn wir nichts tun.
Also basieren viele unserer Handlungen auf Angst.

Und Angst fühlt sich nie leicht an.

Deswegen schau dir deine Angst an, die dich davon abhält, zum Beispiel nein zu sagen. Dann kannst du dir bewusst (klar) werden, wie es wäre, wenn du auf der Basis von Liebe, von Wohlstand, von Leichtigkeit handeln/entscheiden würdest.
Wie würdest du dich dann entscheiden?

Wichtig ist, dass du folgendes beachtest: Vor deine Leichtigkeit hat unser inneres System genau deine eigene Angst gesetzt. Deine Begrenzungen. Deinen Glauben daran, dass es so leicht nicht sein kann.

Deswegen ist Leichtigkeit ein sicheres Zeichen dafür, dass du einen Schritt über deine Komfortzone hinaus gemacht hast, ja dich wirklich darüber hinaus gewagt hast.
Denn vorher kommen immer die Angst und ihre Begleiter hoch. Das sind quasi die Grenzwächter, die dich im Alten. Bekannten halten wollen. Erst wenn du sie überwunden hast, dann kommen die Freiheit und die Leichtigkeit. Das ist der Lohn dafür, dass du deiner Angst in die Augen geschaut hast und den Schritt trotzdem gemacht hast.

Wage es. Sei mutig. Sag ja zu dir! Einmal mehr.
Und dann begrüße immer mehr Leichtigkeit in deinem Leben.
Du hättest ja gerne mehr Leichtigkeit in deinem Leben? Aber du hast keine Ahnung, wie du das jetzt angehen könntest? Denn bisher hat es ja nicht so geklappt?

Dann schau dir auf jeden Fall: Her mit dem schönen Leben! an. Dieses Programm habe ich genau deswegen entwickelt. Damit du einen Plan hast. Werkzeuge, die dich weiterbringen. Und dort bekommst du zum Beispiel 10 ganz konkrete Schritte, die du tun kannst, damit mehr Leichtigkeit in dein Leben kommt. Und noch soooo viel mehr….

Also, weg mit den alten, schweren Gedanken! Her mit der Leichtigkeit!

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du meinen Beitrag kommentierst, werden deine Daten nur im Rahmen deines Kommentars gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Es gilt meine Datenschutzerklärung.