Milchmädchen und Coaching-Branche.

Du willst es praktisch umsetzen?
Dann vereinbare dir gerne ein Strategiegespräch.

Mir kommt es vor, wie damals, um die Jahrtausendwende, als ich noch in der Bank gearbeitet habe. Damals war DER Renner in den neuen Markt (Aktien) zu investieren. Ich kannte viele junge Menschen, die ihr Studium hinwarfen, weil man ja so einfach mit Aktien und Neuemissionen Geld verdienen konnte. Viel Geld.

Dann kam eines Nachmittags eine ältere Frau zu mir für eine Beratung. Eine Frau, die sich noch nie mit Finanzen beschäftigt hatte und sie wollte Aktien am Neuen Markt (keine Ahnung mehr was) kaufen. Sie hatte ihr Geld bisher immer auf dem Sparbuch. Ihr Enkel hätte gesagt, das wäre absolut sicher und sie würde damit über Nacht reich.
Ich habe ihr abgeraten und ihr die Risiken erklärt.
An diesem Abend bin ich nach Hause zu meinem Mann, der den gleichen Beruf hatte wie ich und sagt zu ihm, verkaufe alle Aktien, die wir haben. Er schaute mich irritiert an und ich erzählte ihm die Geschichte und er nickte und sagte nur ein Wort: Milchmädchen-Hausse. In den nächsten Wochen verkauften wir alles. Was uns viel Verlust erspart hat.

 

Milchmädchen-Hausse? Was heißt das für die Coaching Branche?

In Finanzkreisen heißt dieser Effekt Milchmädchen-Hausse. Es ist ein uralter Name, deswegen ist er heute wahrscheinlich nicht mehr politisch korrekt. Aber was soll’s. Es bedeutet, wenn schon die “Milchmädchen”(also jemand, der gar keine Ahnung hat)  Aktien kaufen, dann ist der Absturz nah.

Und so war es dann auch.

Gerade haben wir in meinen Augen wieder eine Milchmädchen-Hausse und zwar in der Coaching Branche.
Unglaublich viele wollen Coach werden. Gefühlt glaubt beinahe jede/r, dass er mit welchen Thema auch immer Coach werden kann und das auch noch erfolgreich.

 

Die “neue Art” von Coaching-verkaufen

 

Als ich vor so vielen Jahren angefangen habe, da war es noch einfacher. Es gab ein paar Big Player am Markt, die meistens aus USA kamen. Einige wenige im deutschsprachigen Raum. Die meisten waren lange im Business und hatten Ahnung.
Und für Neustarter gab es auch bezahlbare Coache, denn am Anfang war wenigstens bei mir Geld nicht einfach so unbegrenzt vorhanden.

Heute ist es ganz anders. Coaching wurde ein Markt, auf dem viel Geld verdient wird. Deswegen hat sich auch die Struktur der Coache geändert.

Es gibt sie noch, die Urgesteine, die sauberes Geschäft machen. Meistens aber eher für Kunden, die 7 stellig und mehr sind.

Dann gibt es eine sehr spezielle Gruppe, die verdienen extrem viel Geld. Das sind die “bekannten” und überall medienpräsenten Coache, die dir auf nicht immer so seriöse Art ihre Hochpreis-Coachings laut verkaufen (andrehen), die aber nur dabei helfen, dass die Teilnehmer wieder diese Coachings verkaufen. Also eine Variante des Schneeball-Systems.

Dann gibt es die, die seit 2-3 Jahren im Geschäft sind und da richtig gut verdient haben, meistens weil sie vorher schon eine ansehnliches Netzwerk aufgebaut hatten, was aber nicht immer mit ihrem aktuellen Business zu tun hatte. Sie haben in kurzer Zeit viel verkauft, weil wenige Coache auf eine plötzlich hohe Nachfrage trafen. Die meisten haben haargenau das gleiche Marketing (mir fällt das extrem auf Instagram auf) und das gleiche Design und verkaufen dann, wie sie es geschafft haben, innerhalb kurzer Zeit 7-stellig zu werden. Auch das Wie ist sehr ähnlich. Meistens entweder über Facebook-Gruppen oder über Stories/Lives auf Instagram. Nur vergessen sie dabei oft zu erwähnen, dass es so eben heue kaum noch funktioniert.

 

Das Alte funktioniert nicht mehr

Auch dass es dafür ganz bestimmte Grundvoraussetzungen braucht, die eben heute nicht jeder hat, wie z.B. 10.000 Follower auf Instagram, wird meistens nicht so deutlich erwähnt.
Leider haben sie oft keine echte Erfahrung, wie Business funktioniert, denn 2-3 Jahre in einer Sondersituation sind nicht wirklich aussagekräftig.

Vor allem, weil sich das Business und die Online-Welt komplett verändert hat. Das, was vor 1 Jahr oder sogar vor 6 Monaten noch funktionierte, das geht heute nicht mehr. Und ich meine nicht nur, dass die Ads-Preise anscheinend explodiert sind (ich nutze keine Ads), sondern weil durch die Geschäftspraktiken viele extrem unsicher sind und gar nicht mehr buchen, die Social Media Plattformen ihre Algorithmen laufend verändern und sich viel zu viele in allen Bereichen tummeln.

Ich bin seit beinahe 10 Jahre dabei und so extrem wie in den letzten Monaten/Jahr war die Veränderung noch nie.

Dann gibt es auch noch die Coache, die Business-Aufbau anbieten, die langjährige Erfahrung haben, die wissen, dass es zwar Basics gibt, aber nicht alles für jeden funktioniert und die wirklich das liefern, was sie erzählen. Zum Glück.

Leider werden gerade alle über einen Kamm geschoren. Das finde ich schade.

Auch wenn ich kein reiner Business-Coach bin, keine Hochpreis-Coachings anbiete und keine Angebote für Business-Aufbau habe, spüre ich deutlich die Auswirkungen.

Deswegen will ich hier Klartext schreiben:

 

    1. Nicht jede Idee eignet sich für ein Business. Es führt also kein Weg daran vorbei, erst mal zu checken, wer für das, was ich anbieten will, überhaupt Bedarf hat und Geld.
      .
      Dazu gehört als allerwichtigster Punkt:
    2. Welche Expertise und Erfahrung habe ich auf diesem Gebiet? Was berechtigt mich, dass ich anderen den Weg zeigen will? Welche Ergebnisse kann ich dabei vorweisen?
      .
    3. Ich bin davon überzeugt, dass nicht jede/r dazu geeignet ist, selbstständig zu sein. Ich bin oft wirklich geschockt, dass dieses “Viel Geld verdienen ohne zu arbeiten” von so vielen geglaubt wird. Ja, okay, ich habe nicht das Gefühl, dass ich viel arbeite, aber das liegt auch an meiner Definition von Arbeit. Denn ich liebe was ich tue und tue das den ganzen Tag. Und zu manchen Zeiten auch noch abends und am Wochenende. Gerade am Anfang heißt es viel zu lernen, umzusetzen und Zeit zu investieren.
      .
    4. Ich verbinde mich mit meinem Higher Self und dann sagt es mir alles und alles wird leicht.
      Bullshit. Sorry.
      Bevor dir dein Higher Self im Bereich Business irgendwas sagen kann, braucht es einen Pool an Wissen in dir, aus dem es schöpfen kann. Also nicht dein Higher Self, sondern du. Mein Higher Self könnte mir die großartigsten chemischen Formeln sagen  -und vielleicht macht es das sogar –  nur mein Chemie-Wissen ist rudimentär. Was soll sie mir da sagen, wenn ich sie nicht mal verstehen würde?
      .
    5. Es ist einfach ein VisonBoard zu kleben, in großen Träumen zu schwelgen und sich innerlich mit dem Ziel zu verbinden.
      Es ist herausfordernd, dann all die Schritte zu machen, wenn scheinbar nix rauskommt, wenn die Angst groß ist und Netflix so nah. Verkörpern ist das Geheimnis. Und da wird dann zu gerne die Mindset-Karte gespielt.
      Du verdienst noch zu wenig/nichts? Ja klar, dein Money-Mindset stimmt nicht! Buche hier das ultimative Money-Mindset-Training und alles wird gut.
      Nur das ist – sorry – Schwachsinn, denn wenn du kein gutes Angebot hast, nicht verkaufst und deine Zielgruppe dich nicht kennt, dann nutzt das nichts. Das ist nur eine teuere Ablenkung, um nicht wirklich hinzuschauen.
      Nämlich dorthin, wo es wirklich fehlt: KnowHow, wie man ein funktionierendes Business aufbaut und wie Verkaufen für dich funktioniert. Also dorthin, wo deine wahre Angst sitzt.

 

Ganz wichtig:

Es liegt nicht an den Mentoren und Coache. Oder nicht nur.

Jede von denen muss vor sich selbst ihre Verkaufspraktiken und Business-Handlungen vertreten. Deswegen bewerte ich andere nicht, wie sie ihr Business führen. Auch wenn für mich manches mehr als grenzwertig ist.
Ich bin sicher, dass es viele in 2-3 Jahren nicht mehr geben wird. Denn der Markt und manche Gerichte bereinigen es gerade sehr schnell. Manchmal übernimmt das auch die Steuer und der Cash Flow.

Es gehören auch die dazu, die das alles buchen.
Und manchmal kommt es mir so vor, dass zu viele dabei ihren Verstand völlig ausschalten.
Nur weil jemand erzählt, dass sie/er Millionen macht, heißt das erst mal gar nichts.

Woher weiß ich, dass es stimmt?

Und woher, dass sie/er das mit diesem Business-Modell macht und nicht mit vielen anderen Einkommensströmem?
Und was heißt das – Gewinn? Umsatz? Was ja ein großer Unterschied ist.

Warum mache ich massiv Schulden um weiterzumachen, obwohl bisher noch kein nennenswertes Ergebnis rausgekommen ist? Was treibt mich da an?

Es gibt leider auch das Gegenteil. Da wird jahrelang DIY gelebt und sich gewundert, warum nichts rauskommt.

Es hilft, sich selbst genauer anzuschauen, warum man da steht, wo man steht. Ehrlich und schonungslos.

Es ist auch sinnvoll zu hinterfragen -sich oder den Mentor – welche Expertise vorhanden ist. Ich persönlich finde es interessant zu wissen, wie lange jemand am Markt ist und ob er/sie davon wirklich leben kann, also wie nachhaltig sein Business-Modell ist, wenn ich jemand buchen will, die mir was über Business erzählt. Gilt aber für alle Bereiche.
(Ich bin seit beinahe 10 Jahren am Markt und lebe seit ca. 8 Jahren ausschließlich von meinem Business).

Manchmal schaue ich mit Erstaunen auf die Szene und manchmal mit einem Kopfschütteln und dann frage ich mich, ob die Römer jetzt alle spinnen (für die Älteren, die Asterix noch kennen).

Ich gehe weiter meinen Weg und kann jeden Morgen mit all meinen Werten gemeinsam in den Spiegel schauen, denn ich lebe mein Business so, wie ich es erzähle.
Meine Kundinnen haben coole Ergebnisse – nicht alle selbstverständlich, denn es liegt ja am Umsetzen – und deswegen entscheide ich genau, mit wem ich arbeite.

Und das empfehle ich dir auch.
Mach deinen gesunden Menschenverstand an, wenn du etwas buchst.
Wenn du ein inneres Ja hast, dann buche auch und rede dich nicht wieder raus.

In 2 oder 3 Jahren wird alles anders sein, für die, die bereit dafür sind und UMSETZEN und dafür gehen.
Oder anders ausgedrückt: Für alle, die bereit sind zu wachsen und sich weiterzuentwickeln. Und genau diese Frauen begleite ich gerne.
Hier findest du die Möglichkeiten dazu: Meine Angebote

 

 

Gratis Input für dich!

Utas Newsletter

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wenn du meinen Beitrag kommentierst, werden deine Daten nur im Rahmen deines Kommentars gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Es gilt meine Datenschutzerklärung.

gratis Workshop
NEW HORIZONS
vom 29. bis 31. Mai 24