Wissen versus Weisheit

 

Du willst es praktisch umsetzen?
Dann vereinbare dir gerne ein Erfolgsgespräch.

Wenn ich so rückblickend auf meinen Weg schaue, dann gibt es wichtige, große Meilensteine (kündigen und mich selbstständig zu machen zum Beispiel) und extrem wichtige, scheinbar kleine Meilensteine. Über einen dieser kleinen will ich heute schreiben.

Jede von uns hat diese scheinbar kleinen Meilensteine, vielleicht sogar diese Woche, nur wenn du sie nicht erkennst, dann sind sie wie Sternschnuppen. Sie leuchten hell und wunderschön auf, machen Hoffnung und verglühen und sind weg.

Nein, ich schreibe heute nicht über (Wochen-Monat-Quartals-)Rückblick….auch wenn die dabei extrem hilfreich sind, dass wir unsere Sternschnuppen bemerken.

Für mich war einer dieser scheinbar kleinen Meilensteine eine Erkenntnis.

Sie traf mich vor einigen Jahren vor meinem Bücherregal. In einer Zeit, da habe ich JEDES(!) Buch gekauft, das mir irgendjemand empfohlen hat und das das Thema (Geld-)Mindset hatte. Jedes. Ich war beinahe besessen und überaus glücklich, wenn wieder jemand, der ich auf Facebook folgte, ihre Lektüre geteilt hat.
Ich verschlang viele dieser Bücher. Richtig viele. Bis zu jenem Tag vor meinem wunderschönen großen Bücherregal.
Ich sah die langen Reihen von bunten Bücherrücken, lauter Bücher voller Wissen und mir wurde klar, das „weiß“ ich alles.
Nur, lebe ich es auch?

Ähm. Hmmm. Öhhhh…. NEIN.

Wie auch, wenn ich jedem Buch hinterher letzte und mich nicht wirklich mit einem beschäftigte? Wenn ich den 52. Ratgeber darüber kaufte, wie ich mehr Geld „manifestieren“ kann oder „wahren Reichtum durch die einzige wirksame Technik“ in mein Leben ziehe. Aber es nicht wirklich anwandte? Ja, anwenden ist meistens nicht so sexy….aber nur daraus entsteht aus Wissen Weisheit. Wenn ich tiefer gehe, mich einlasse, Erfahrungen mache. Hinfalle und wieder aufstehe. Scheitern mit in Betracht ziehe. Mut habe, trotz Angst das Neue zu tun.

Nicht, wie süchtig, nach einer (leichten) Lösung suche, bei der ich so bleiben kann und alles weiter so machen kann wie bisher… okay, morgens 5 Minuten eine ganz besonders wirksame Routine, das würde ich vielleicht noch machen. Aber nur, wenn es dann auch sofort „wirkt“ und ich sofort das Geld auf meinem Konto habe. Und vielleicht steht ja genau das in dem Buch.

In dem Moment vor meinem geliebten Bücherregal wurde mir auch klar:

Jedes einzelne dieser Bücher brachte meine Überzeugung zum Ausdruck, dass ich das noch nicht konnte, es nicht hatte, noch nicht genug wusste, denn sonst hätte ich ja das Buch nicht gekauft.

Heute weiß ich, dass so das Leben NICHT funktioniert. Denn „Wie erreichst du dein Traumgewicht“, darüber hatte ich kein einziges Buch, denn das hatte ich ja.

Wie will ich aber ein Thema „lösen“, wenn ich so daran festhalte? Wenn ich immer und immer wieder Bücher dazu kaufe? Wenn ich damit immer und immer wieder zum Ausdruck bringe, dass ich das „Problem“ habe? Wenn ich immer auf der Suche nach dem „einen Geheimnis“ bin, das andere wissen, nur ich anscheinend nicht.

Von da an bin ich wahrscheinlich von der umsatzstärksten Kundin meines wundervollen Buchladens ins unbedeutende untere Mittelfeld abgerutscht.

Ich begann damit, dass ich viele dieser Bücher weggegeben habe. Dann habe ich mir eins rausgesucht, das mich besonders angesprochen hat. Das habe ich gelesen. UND umgesetzt.

Meine größte Herausforderung am Anfang war, meinem Bedürfnis zu widerstehen, Bücher zu kaufen. Denn klar, genau dann haben alle, die ich gut fand, ganz viele tolle Bücher vorgestellt, gepostet, empfohlen und ich spürte eine Art Angst in mir, dass ich genau die eine Information, die eine Technik, die auf wundersame Art alles verändert, dass ich die jetzt verpasse.

 

Diese Erkenntnis vor meinem Bücherregal hat viel in mir, meinem Leben und auf meinem Konto verändert.

Ich habe mich entwickelt, weil ich nicht mehr so viel wie möglich Wissen absorbierte, sondern tiefer ging.

Heute erlebe ich das bei anderen um so bewusster.
Im Königinnen-Programm zum Beispiel. Wenn jemand glaubt, dass es dort um noch mehr Wissen geht, dann wird es interessant sein und Ergebnisse bringen, aber bei weitem nicht so viel verändern, wie bei den Teilnehmerinnen, die wissen, dass es eben nicht um Wissen (also noch eine Technik), sondern um Anwenden, es leben geht. Die Techniken und Ansätze dort funktionieren. Immer.
ABER NUR, wenn du sie anwendest. Das ist übrigens einer der Gründe, warum so viele Teilnehmerinnen immer wieder mit dabei sind. Denn sie kommen dadurch tiefer bei sich selbst an und dann wird aus Wissen Weisheit. Weisheit zeigt sich in meiner Definition auch immer in den Ergebnissen. Wissen nicht.

Aus diesem Grunde empfehle ich auch keine Bücher. Denn ich bin mir klar, dass jede, die hier mitliest auch einen Bücherschrank oder E-Reader voll mit Lektüre hat und „WEISS“.

Es geht nicht darum immer mehr zu wissen. Es geht darum dein Wissen anzuwenden. Und ja, das ist nicht so sexy, klingt nicht so spektakulär und es ersetzt das Prinzip Hoffnung mit innerer Sicherheit.

Denn jedes neue Buch schürt hauptsächlich die Hoffnung, dass es jetzt endlich besser wird. Es schürt die Hoffnung, dass es DIE eine geheime Strategie/Wissen gibt, das magisch alles verändert, einfach weil du „weißt“.

Genau das hält dich gefangen.

Kaufe ich gar keine Bücher mehr?

Doch. Nur sehr viel bewusster. Vor allem frage ich mich, was mich an diesem Buch wirklich interessiert. Falls ich mich dann dabei ertappe, dass ich die eine, tollste (Geheim-)Technik erwarte, dann lasse ich es liegen. Auch wenn es noch so vielversprechend klingt.
Wenn aber ein Blick, ein Ansatz drin ist, der meine Weisheit ergänzt, dann kaufe und lese ich es. Und setze es um. Lebe es. Immer wieder.

Ich bin sicher, dass du alles weißt, was es braucht, deine Träume zu verwirklichen.

Mache den Schritt von Wissen zu Weisheit. Wenn Ende Juli die Königin wieder startet, dann ist das eine gute Möglichkeit in deine Weisheit zu investieren.

Und natürlich ist ein 1:1-Mentoring dafür ideal. Denn vielleicht ist dein Thema nicht mehr Geld, sondern mehr Zeit? Mehr Freude beim Umsatzziele erreichen…. mehr Leben und trotzdem dein ambitioniertes Umsatz-Ziel zu erreichen. Genau das ist möglich. Sprich mich an.

Hattest du jetzt einen Aha-Moment? Was willst du jetzt tun, um ihn in die Tat umzusetzen? Nicht, dass auch er zu einer verglühenden Sternschnuppe wird…. das wäre echt schade.

Kennst du schon meinen gratis Newsletter?

 

Nicht dass du ihn verpasst!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du meinen Beitrag kommentierst, werden deine Daten nur im Rahmen deines Kommentars gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Es gilt meine Datenschutzerklärung.