Wenn’s mal gar nicht funktioniert

Hallo ich bin Uta Nimsgarn...

Jetzt war mal wieder so ein Moment.
Nichts funktioniert, aber auch wirklich gar nichts.

Kennst du das? Egal was du anpackst, es klappt nicht.
Bei mir ist es der Video-Blog, der eigenltich an dieser Stelle stehen sollte.
Alles wunderbar geplant…. dachte ich.

Und dann verzweifle ich an der Technik. Daran, dass kein Ton kommt, obwohl er beim Aufnehmen ausschlägt. Und ein Video ohne Ton?
Und Youtube unendliche Ladezeiten hat.
Und dass ich in einer Stunde weg sein muss.
Und ich seit 2 Stunden dran sitze.
Und … und…. und…

 

Wenn deine Glaubenssätze laut werden.

Das sind genau die Momente, wo unsere (unbewussten) Glaubenssätze voll zuschlagen.
Mein Stresspegel steigt. Mein Frust. Und eine Stimme redet in meinem Kopf:

Ich bin unfähig. Ich kann das nicht. Ich kann ja gar nichts…

Und dann kommen die Selbstvorwürfe. Die meistens ziemlich weit hergeholt sind.
Hättest du mal… (Ich rede mich dann häufig mit du an).

Dass wir so reagieren, der Frust (und der Stress) immer größer wird, das hört übrigens nie auf.
Immer, wenn du etwas Neues beginnst, neue Wege in der Vermarktung, höhere Preise, deinen Chef um ein Gespräch bittest, neue Produkte auf den Markt bringst oder eben ein externes Mikro sich nicht mit dem Laptop verträgt (aber nur auf YouTube), dann solltest du mit deinen inneren Blockaden rechnen. Sie kommen. Garantiert. So lange, bis du sie aufgelöst hast.

Bei mir war es heute: Ich bin zu blöd. Nicht mal das kann ich.
Diese Gedanken sind mir so vertraut, dass ich viele Jahre dachte, das würde jeder so denken! Das ist das Gefährliche an unbewussten Glaubenssätzen. Nicht nur, dass da unser wunder Punkt ist, nein, wir glauben auch noch, dass das wirklich so ist.

Es kann auch:  Ich bin es einfach nicht wert  sein.
Ach ja, auch sehr beliebt: Ich bin eine Schwindlerin. Das liebe ich auch sehr. Wie oft habe ich das schon gedacht!
Kennst du das? Dieses dumpfe Gefühl, dass irgendjemand sagen könnte, dass du keine Ahnung hast, von dem was du tust? Auch wenn du schon 30 Jahre Erfahrung hast? Ich habe mal ein Interview mit einer Expertin auf ihrem Gebiet gelesen, die hatte diese Angst auch noch. Mir hat dabei übrigens geholfen, dass ich mir immer wieder bewusst klar mache, was ich wirklich alles kann.

 

Alles typische Blockaden.

Genau jetzt geht es darum, trotzdem weiterzumachen.

In dieser Situation sind wir gestresst. Extrem gestresst. Mein Körper war im Ausnahmezustand. Und meine Gefühle haben deutlich die Grenze zu Selbstmitleid und tiefem Frust überschritten. Was es ja nicht besser macht…

Und wie komme ich aus so einer Situation wieder heraus?
Hilfreich ist es, eine Technik zu haben, mit der du diesen Stress auflösen kannst und dir auch deine Blockaden, deine hinderlichen Gedanken und Glaubenssätze dazu anschauen kannst.
Wenn wir gestresst sind, dann können wir nicht mehr klar und gut denken und noch weniger atemberaubende Entscheidungen treffen. Und die wären in so einer Situation ja gefragt.

Heute habe ich es mit EFT gemacht. Seit einiger Zeit meine Lieblingstechnik um all diesen Müll aufzulösen. Ja, darüber hätte das Video sein sollen. Das kommt dann nächste Woche. Versprochen.

Ich habe mir also die Zeit gegeben, mich wieder mit mir zu verbinden.
Der Stress hat nachgelassen und dann konnte mein genialer Verstand auch wieder nach Lösungen suchen.
Zum Beispiel, dass das Video eben erst nächste Woche kommt (weiß ja kein Mensch, dass das geplant war) und ich eben über was anderes schreibe.

Und wenn ich ehrlich bin, wollte ich natürlich auf gar keinen Fall darüber schreiben. Mich so bloßzustellen (das ist es ja für mich, bei den Glaubenssätzen), das geht ja gar nicht.
Ich habe es trotzdem getan, eben weil ich an den alten Blockaden arbeite.

 

Jetzt geht es darum, es trotzdem zu tun!

Ich möchte dir mit diesem Artikel Mut machen, dass du es trotzdem tust. Auch wenn du Angst hast, dass andere dich für blöd  und dumm halten. Auch wenn du Angst hast, dass du eine Hochstaplerin bist. Auch wenn du Angst hast, dass du das gar nicht kannst. Auch wenn du denkst, dass du es nicht wert bist. Egal, was auch immer. Tu es trotzdem.

Und ich fühle mich jetzt sehr gut!
Ich habe  meiner Angst in die Augen gesehen und bin ein Stück freier geworden.

Ich freue mich riesig, wenn du mir deine Nichts-geht-mehr-Situationen berichtest und in den Kommentaren beschreibst.
Und deine Techniken, wie du da raus kommst.

Bis bald!
Uta Nimsgarn

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du meinen Beitrag kommentierst, werden deine Daten nur im Rahmen deines Kommentars gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Es gilt meine Datenschutzerklärung.