Video – Was braucht es um genug zu sein?

Hallo ich bin Uta Nimsgarn...

Letzte Woche ging es ja darum, warum wir oft das Gefühl haben, nicht genug zu tun.
Diese Woche teile ich mit dir meinen Tipp, was ich tue, um genug zu sein.

Ich werde nie das Gefühl haben, genug zu tun, wenn ich (unbewusst) das Gefühl habe nicht genug zu SEIN.

In diesem Video zeige ich dir, was ich „tue“, um mich immer wieder daran zu erinnern und zu spüren, dass ich genug bin.
Denn wie es so schön heißt, nützt es wenig, die Geschwindigkeit zu erhöhen, wenn ich im Kreis fahre.
Oft ist es nur schwer den Ausgang (aus dem Gedanken-Kreis) zu finden.
Denn es ist meistens eine sehr bekannte Angst, die uns da antreibt. Sie ist uns vertraut und wir kommen oft gar nicht auf die Idee, dass es auch anders ginge.

Dass es, zum Beispiel, zuerst mal darum ginge, wieder zu spüren, dass wir genug sind.
Und dann können wir nachdenken, was als nächster Schritt ansteht.
Vielleicht sogar den Schritt wagen, vor dem wir uns mit ganz viel „Beschäftigt sein“ gedrückt haben.
Oder endlich die Erkenntnis zulassen, vor der wir Angst hatten.

 

 

Es ist übrigens eine Karte aus dem The Wild Unknown Tarot von Kim Krans.

Ich freue mich, wenn du deine Art mit uns teilst, wie du ins Sein kommst.
Oder auch gerne deine Erkenntnisse zum Video …
Danke!

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du meinen Beitrag kommentierst, werden deine Daten nur im Rahmen deines Kommentars gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Es gilt meine Datenschutzerklärung.