Kaufst du schon preiswert?

Hallo ich bin Uta Nimsgarn...

Ich hoffe, du kaufst auch immer preiswert ein!
Nein, nicht billig, preiswert.
Leider glauben immer mehr Menschen, dass preiswert gleich billig ist. Das stimmt aber nicht. Preis-wert – seinen Preis wert sein. Und es hängt wieder mit Wert zusammen. So wie Verdienen von Geld sehr eng mit Wert (Selbstwert) zusammenhängt, so ist es auch beim Ausgeben.
Ist das, was du kaufst, für was du dein Geld ausgibst, seinen Preis wert?

Das bestimmst übrigens du selbst. Was ist für dich wichtig?

Ich kaufe zum Beispiel ganz viele meiner Lebensmittel in einem kleinen Naturkostladen bei mir um die Ecke.
Schon wenn ich den Laden betrete, der an einem wunderschönen runden Platz liegt, fühle ich mich wohl. Ich werde mit meinem Namen begrüßt, es gibt je nach Saison unterschiedliches frisches Obst und Gemüse, eine große Käsetheke voller Bio-Käse und wenn ich was vermisse, dann bestellt die Besitzerin es extra für mich.
Alles, was ich dort kaufe, ist preiswert. Für mich.
Ich werde zwar öfter gefragt, warum ich denn so viel mehr Geld für Lebensmittel ausgebe als im Supermarkt oder bei Aldi, der nur 300 m weiter ist.
Ganz einfach: Ich liebe es als Mensch und Kunde behandelt zu werden.
Ich liebe es ganz entspannt noch einen kleinen Schwatz halten zu können. Ich liebe es, dass ich das Grünzeug, das übrig bleibt, für meine Hasen geschenkt bekomme. Ich liebe das Gefühl bio zu kaufen und so einen kleinen Anteil an einer gesünderen Landwirtschaft beizutragen.
Es gibt keine unpersönlichen Schlangen an Kassen, keine Lagerhallenatmosphäre, sondern eine liebevolle Präsentation der Waren. Keine Hektik, keine vollen Einkaufswagen, die an der Kasse in meine Hacken stoßen, weil es der Hintermann so eilig hat. Keine 356 Erdbeermarmeladen, sondern nur 2. Keine Musikberieselung.

All das erhöht meine Lebensqualität enorm. Dafür zahle ich auch gerne ein paar Cent mehr. Vor allem, da ich weiß, dass „bio“ oder nachhaltiges Wirtschaften eben auch seinen Preis hat. Was es mir wieder wert ist

Und es ist bei ganz vielen Dingen so. Je klarer ich bin, was mir selbst wichtig ist, desto besser kann ich einkaufen. Mein Geld für Waren und Dienstleistungen ausgeben, die mir wertvoll sind. Egal, ob ich eine entspannende Massage genieße oder eben ein Brot kaufe.

Wenn es bei meinen Kundinnen um die Preisgestaltung geht, frage ich sie, was sie so besonders macht. Warum jemand ausgerechnet bei ihr kaufen soll. Ja, und das ist der Grund, warum ich genau dort kaufe, wo ich kaufe.
Weil es dort besonders ist!
Weil ich dort das bekomme, was mir wichtig ist. Weil ich es mir wert bin. Zwar ein blöder Werbespruch, aber er stimmt.

Je mehr ich mich selbst wertschätze, umso mehr schätze ich die Dinge in meinem Leben wert, die mich umgeben.
Dann bin ich bereit mehr zu bezahlen, damit sie zu mir passen, mich unterstützen, mich bereichern, mich erfüllen, mir schmecken, mich beglücken.

Dann bin ich bereit preiswert zu kaufen und damit auch den Wert des anderen wertzuschätzen. Egal, ob er meine Äpfel anbaut oder mein Kleid näht oder mich coacht.

Da schließt sich der Kreis. Wenn ich mich selbst wertschätze und entsprechende Preise /Gehalt habe, dann habe ich auch genügend Geld preiswert einzukaufen. Ich kann dann auch andere wertschätzen.

Und nein, der Kreislauf beginnt nicht damit, dass ich zuerst genügend Geld habe. Werfe diesen Glaubenssatz gleich raus! Es beginnt nämlich beim Ausgeben.

Fange heute noch an, so viel wie möglich preiswert zu kaufen.

Das gibt ein starkes Signal an dein Unbewusstes. Ich bin es wert! Und dann kommt das Geld auch wieder gerne zu dir zurück.
Dann fällt es dir leichter passende Preise zu verlangen oder um eine Gehaltserhöhung nachzufragen.
Ich habe in einem Buch über karmische Business-Regeln gelesen, dass es das Beste ist, wenn ich mir was wünsche, dass ich andere darin zu unterstütze, es zu erreichen.

Das ist der Grund, warum ich die Entscheidung getroffen habe, immer, wenn es möglich ist, preiswert zu kaufen. Ja, das ist auch möglich, wenn du noch wenig Geld hast.

Übrigens kann es sehr gut sein, dass du dabei sogar noch sparst.
Vielleicht stellst du fest, dass das, was du da gerade in der Hand hast, um es zu kaufen, dir gar nicht wirklich was wert ist und wirst es wieder weglegen. Vielleicht wolltest du das nur kaufen, weil du gerade so gefrustet warst. Und jetzt hast du die Möglichkeit mal genau zu schauen, was dich so frustet und das dann zu verändern.
Oder du hättest es nur gekauft, weil es gerade ein Angebot ist. Ich glaube, dass die meisten billigen Angebote nur gekauft werden, weil sie billig sind. Und das finde ich ganz schön teuer.
Und billig ist eben meistens auch billig. Hält nicht lange, geht kaputt oder ist halt ein Wegwerf-Artikel. Wollen wir das heute noch wirklich?

Übrigens der Spruch: „Ich habe zu wenig Geld um billig zu kaufen“, der ist weise. Das hat mir mal ein sehr vermögender Mann gesagt, als ich noch sehr jung war. Und er hat mir immer gute Dienste erwiesen. Gerade in den Zeiten, wo ich wenig Geld hatte.

Willst du auch dein nächstes Umsatzlevel erreichen, deine Preise erhöhen, dann schaue doch hier vorbei:
Alles ist möglich.

Kaufst du preiswert ein? Mich interessieren deine Erfahrungen! Schreibe sie einfach in den Kommentar unten! Oder klappt es bei dir (noch) nicht?
Ich freue mich über deine Anmerkungen!

…und natürlich freue ich mich, wenn du den Artikel teilst!

 

3 Kommentare zu „Kaufst du schon preiswert?“

  1. Ja, ich kaufe preiswert und ja ich kaufe billig. Billig kaufe ich, so billig bekomme ich das nie wieder und ja, da denke ich dann überhaupt nicht nach, ob ich es auch brauchen werde und ob auch lange hält. Wie schräg ist doch dieser Zugang zu etwas. Ja, und ich schaue da in Zukunft mal ganz genau hin. Danke für diese Sichtweise.

  2. Danke liebe Uta für diese Anregung. Ja, ich kaufe oft noch billig ein. Wobei ich durchaus nicht mehr auf die ganzen Angebote hereinfalle, sondern mir dort genau überlege, ob ich das wirklich brauche. Aber ich werde in Zukunft noch einmal öfter prüfen, ob ein Kauf wirklich preis-wert ist.

    Liebe Grüße
    Silke

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du meinen Beitrag kommentierst, werden deine Daten nur im Rahmen deines Kommentars gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Es gilt meine Datenschutzerklärung.