6 leichte Schritte, die dich zu deinem Ziel bringen

Hallo ich bin Uta Nimsgarn...

Ich hätte gerne mehr Einkommen.
Ich hätte gerne mehr Kunden,
… das Haus mit Garten,
… mehr Geld auf meinem Konto,
… meinen Traummann, …

So oder ähnlich klingen die Wünsche, die ich so höre. Und manche davon sind auch ein Ziel.

Was all diese Wünsche verbindet?
Obwohl wir es uns aus ganzem Herzen wünschen, es ist nicht da.
Weder Geld, Zeit, Haus, noch Mann.

Also muss es wohl einen Grund geben, warum das, was ich mir so wünsche, noch nicht in meinem Leben ist, wir also noch nicht die sind, die das lebt.
Schau dir einfach die nächsten 6 Schritte an, setze sie um und lass dich überraschen!

Zuerst mal…
so, wie ich die Ziele geschrieben habe, DAS GEHT GAR NICHT!!!

1. Schritt. Messbare, konkrete Ziele mit Datum und ein Gefühl

Wenn es dir nur um Tagträumen geht, dann braucht es das nicht.
ABER, wenn es um Verwirklichen geht, dann nur so.

Der Unterschied zwischen einem Traum, Wunsch und einem Ziel ist ein Datum und ein Plan. Klarheit.

Wieviel genau bis wann.
Und wie willst/wirst du dich dabei fühlen? Das ist noch wichtiger!!!!!!!

Dann kannst du auch leichter kleine Teilschritte machen. Du kannst leichter sehen, was es noch braucht, bis du an deinem Ziel bist. Und du kannst leichter erkennen, dass du da bist.
Ja, oft bemerken wir das gar nicht, dass wir unser Ziel schon erreicht haben…
Vielleicht haben wir uns es viel spektakulärer vorgestellt.
Manchmal entwickelt es sich so harmonisch, dass uns die Veränderung gar nicht mehr auffällt und wir glauben dann, dass sich unsere Ziele nicht verwirklichen.
Also aufschreiben. Messbar und kontrollierbar.
Und klar sein, wie du dich (dabei) fühlen willst.

Unser Unterbewusstsein wirkt sehr stark. Auch wenn wir das nicht bemerken. Dort sitzen oft alte Überzeugungen, die uns hindern. Wir bemerken es nur nicht.
Aus diesem Grund ist für mich der 2. Schritt so wichtig:

2. Schritt. Was könnte negativ sein, wenn sich mein Wunsch/Ziel erfüllt?

Schreib es dir auf. Gib dir Zeit. Lass die Frage wirken.

Wahrscheinlich quatscht schon die ganze Zeit diese Stimme in deinem Kopf und erklärt dir, warum das nicht geht. Die meine ich jetzt nicht. Der brauchst du ja nicht zuhören. Ich meine eine andere.
Schalte deswegen deinen Verstand mal kurz aus. Lausche in dein Inneres, fühle deinen Körper.
Dort findest du Antworten.

Und diese Antworten können für deinen Verstand „blöd“ klingen.
Ich hätte gerne mehr Einkommen, in mir ist aber abgespeichert (unbewusst), dass ich dann viel mehr arbeiten müsste, meine Familie kaum noch sehe, mein Mann mich verlässt, ich egoistisch bin…
Und mehr Kunden könnte bedeuten, dass ich sichtbar werde, dass ich mehr kritisiert werde, dass ich weniger Zeit habe…

Bisher haben ich oder meine Klientinnen IMMER Gründe gefunden, was negativ sein könnte. Auch wenn sie oft ziemlich schräg waren. Aber dein Unbewusstsein nimmt sie sehr ernst. Und dort wirken sie.
Werde dir diesen Verhinderer bewusst, löse sie auf, kläre sie. Hole dein Unbewusstes mit ins Boot! Dann unterstützt es dich dabei, dein Ziel zu erreichen.

Und mache weiter mit deinen TUN! Dem Tun aus deinem neuen Bewusstsein heraus, dem Bewusstsein wie es ist, wenn du es schon erreicht hast.

Viele Menschen hören zu früh auf. Lassen nach.
Vielleicht, weil es schwierig wird. Und wir überall lesen, dass es doch leicht geht, wenn wir auf dem richtigen Weg sind.

Deshalb lautet Schritt 3:

3. Schritt. Bleib dran und mach weiter! Trotz Hindernissen oder Schwierigkeiten…

Wenn die Wunscherfüllung unsere Weiterentwicklung voraussetzt, dann müssen wir uns weiterentwickeln.
Dann müssen wir zu der Frau werden, die das Ziel/Wunsch schon lebt. Und dann taucht Unterstützung in unserem Entwicklungsprozess auf.
Man nennt das auch Probleme, Hindernisse, Herausforderungen.

Wenn wir das meistern, dann entwickeln wir uns und dann können wir den Wunsch auch verwirklichen oder das Ziel erreichen!

Ja, die Entscheidung, ob wir trotz Schwierigkeiten weitermachen sollen oder ob das einfach der falsche Weg ist, die kann manchmal nicht ganz leicht erscheinen. Wenn du unsicher bist, dann hole dir Unterstützung! Dafür sind Coachings da. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass du dann sehr schnell weißt, wie es für dich weitergeht.

Also, weitermachen, trotz Hindernissen, Schwierigkeiten, Unwegsamkeiten, Herausforderungen. Das zeigt, dass du auf dem Weg bist und du dich auf die nächste Ebene entwickelst. Auf die Ebene, auf der du deinen Wunsch auch erfüllen kannst.

Und das führt uns zum 4. Schritt. Als extra Schritt. Weil er im Grunde der wichtigste ist:

4. Schritt. So tun, als ob

Stell dir einfach mal vor, wie du auf dieser Ebene wärst. Wie würdest du denken, handeln, entscheiden, dich fühlen?
Was kannst du jetzt gerade tun, um dich so zu fühlen, wie du dich fühlen willst?

Und genauso machst du es JETZT!

Welche Entscheidung würde die Frau treffen, die dort schon ist?
Wie würde sie leben?
Wie würde sie handeln?
Wie würde sie fühlen?

Und mache es jetzt genau so! Lebe, handle, entscheide aus diesem Bewusstsein heraus.

Das bedeutet übrigens nicht, dass du Geld ausgeben sollst, das du nicht hast.
Um das geht es nicht. Es geht darum schon in den Schuhen dieses neuen Ichs zu stehen und zu gehen, zu fühlen, zu denken.

Apropos Schuhe ….  Ja, welche Schuhe hätte sie an?
Es sind Details, die den Unterschied ausmachen. Die Frau, die du sein wirst, die den großen Auftrag bekommt, was hätte die an?

Also, werde zu der Frau, die du sein willst:

Du schreibst gerade ein  Buch? Dann schreibe in deine Email-Signatur: Autorin.
Du willst einen Partner? Dann mache dein Schlafzimmer dafür fit. (und deine Unterwäsche…)
Du willst mehr Kunden? Dann räume deinen Terminkalender und deinen Schreibtisch auf…

Und dann, der 5. Schritt, der so oft vergessen wird:

5. Schritt. Habe Spaß auf dem Weg zum Ziel und FEIERE dich, nicht erst wenn du angekommen bist! Aber dann auch.

Schicke mir eine Mail oder schreibe einen Kommentar, ich freue mich dann gerne mit dir!

Das ist so wichtig! Denn so sagen wir der Welt (Gott, Universum….), dass wir dankbar sind, dass wir es würdigen, dass wir es erreicht haben.
Und wir schätzen und würdigen uns selbst. Das stärkt unser Selbstwertgefühl. Und ich kenne keine Frau, die das nicht brauchen könnte!

Oft hängt es daran, dass Frauen die Möglichkeiten, die sich ihnen bieten gar nicht annehmen.

Deshalb als 6. Schritt

6. Schritt. Öffne dich für Wunder und nehme sie auch an!

Dazu gibt es nichts zu schreiben.

Nehme die Wunder und Geschenke an, die das Leben für dich bereit hält! Es darf leicht gehen.
Dazu gehört das Annehmen von wundervollen Geschenken.

 

Seit ich diese 6 Schritte in mein Leben eingebaut habe, geht es leichter.

Wenn du gerne Unterstützung hättest, dann bin ich gerne dafür da!
Hier findest du mehr Informationen über mein Angebot.
Wie geht es dir damit? Schreib es bitte in den Kommentar, Ich freue mich darauf!

Und wenn du mehr von mir lesen willst, alle Neuigkeiten erfahren, dann melde dich doch einfach zu meinem Newsletter an. Hier findest du mehr dazu: Utas Newsletter

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du meinen Beitrag kommentierst, werden deine Daten nur im Rahmen deines Kommentars gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Es gilt meine Datenschutzerklärung.